* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Es gibt auch noch mehr in meinem Leben!

Hallo und willkommen zurück!

Um mal heute ein wenig von meiner Leidenschaft abzulenken und dabei auch zu hoffen nicht ganz so sehr als Nerd rüber zu kommen. Ich habe letztens ja schon gesagt, dass mein Mann die Archivierung der Bücher am PC übernommen hat. So habe ich aber zu ihm noch gar nicht mehr erzählt. Sein Name ist Javier und er ist Italinier. Kennengelernt haben wir uns damals fast schon langweilig in einer Bar. Dabei lebte er auch schon seit 2 Jahren in Deutschland, sodass ich hier nun keine Geschichte zu erzählen habe bei der einer für den anderen in ein fremdes Land zog. Aber wer weiß, vielleicht wäre er ja ohne mich irgendwann wieder zurückgegangen. Wie auch immer. Unser Treffen damals ist mittlerweile 5 Jare her und seitdem sind wir ein wirklich glückliches und zufriedenes Paar. Mittlerweile sogar so glücklich, dass in der Beziehung sogar ein Kind entstand. So haben wir seit einem knappen Jahr unsere kleine Tochte Sophia Carla. 

Um nun auch wieder den Bogen zu meinen Bücher zu bekommen: Natürlich besitzt auch sie schon jetzt zahlreiche Kinderbücher. mal schauen, ob ich sie auch so prägen kann oder ob sie vielleicht nicht so leselustig wie die Mama ist. Zwingen werd eich sie natürlich zu nichts, aber es wäre sicherlich schön wenn es auch in diese Richtung geht. 

Ansonsten habe ich noch gar nicht erzählt das ich auch sehr gerne kochen. Das besondere dabei ist, dass ich gerne viel ausprobiere und vor allem jetzt kommts: Kaum Kochbücher besitzte. So habe ich genau zwei und diese stehen auch nicht in meiner Bücherei sondern in der Küche. Das besondere an ihnen ist, dass sie nur handgeschriebene Sachen beinhalten, da ich dort meine erfolgreichen Rezepte festhalte. Und heute Abend gibt es aus diesem Buch meine legendäre Spaghetti-Pizza, in diesem Sinne bis dann!

22.8.12 15:52


Werbung


Bin ich ein Nerd?

Da ist die Bibliothekarin wieder! 

Wisst ihr was erstaunlich ist? Dass eigentlich fast jeder, der schon einmal bei mir zu Hause war tippt, dass ich Bibliothekarin sei. Wie gesagt liegt das aber nicht an meinem Aussehen, oder das ich verklemmt bin oder so. Viel mehr hat es damit zu tun, dass ich wie zuletzt schon angedeutet wirklich viele Bücher zu Hause habe. Das ganze führte dann irgendwann sogar soweit, dass ich quasi meine eigene kleine Bücherei zu Hause habe. Das liegt einfach daran, dass wir ein riesiges Wohnzimmer haben. Dieses ist auch noch leicht verwinkelt. Nun haben wir die eine Fläche genommen und komplett mit Bücherregalen ausgestattet. Dabei handelt es sich sicher um eine Fläche von ungefähr 16 Quadratmetern, also so groß wie manche Studentenbude. Für die meisten der Hammer ist dann jedoch, dass es auch eine Art Kartei bei uns gibt, in der alle Bücher vermerkt werden. So haben die Bücher unten wie man von einer Bibliothek kennt auch ihne Kürzel und lassen sich somit gut zuordnen. Da mein Mann sich gut mit Computern auskennt und Spaß daran hatte, hat er auch dort alle Bücher archiviert und so zugeordnet, dass man bei Eingabe eines Buches angezeigt bekommt wo es steht.

Ja ich merke schon, nun mache ich es mir selber schwer nicht als Nerdin wahrgenommen zu werden, für die Bücher eben nicht nur alles sind. Um dann hier auch gleich noch einen draufzusetzen ist zu sagen, dass ich bei einem Lesewettbewerb in unserer Gemeinde einmal 1. wurde und mittlerweile für das ausrichten verantwortlich bin. Aber so wie sich jeder eben für etwas engagiert und sich in gewisser weise auch aufopfert, so mache ich das eben für Bücher und ich denke daran ist sicherlich nichts verwerfliches.

12.8.12 17:45


Bücher sind mein Leben (zum Teil)

Hallo werte Internetgemeinde! Ich bin die Aurélie und glücklich darüber mich nun hier verewigen zu können, denn das Internet vergisst ja bekanntlich nie. Dies bedeutet, sobald ich diesen Artikel hier abspeichere ist er für immer irgendwo auffindbar und somit mache ich mich unsterblich. Auch wenn das natürlich eher eine geringe Unsterblichkeit sein dürfte, da kaum jemand in Zukunft nach diesem Artikel suchen dürfte. Das hat damit zu tun, dass man hier keine großartigen literarischen Leistungen wiederfinden wird und der Blog wohl kaum das Zeug dazu haben wird Kultstatus zu erreichen.

Warum ich so tief staple? Ganz einfach weil ich in der Tat hier keine besondere Absicht verfolge und einfach mal stöbern möchte und somit in diesem Blog ein Sprachrohr finde. Außerdem macht das ja mittlerweile jeder und warum sollte ich mich da vom Bloggen distanzieren bzw. es ignorieren? Gerade in meinem Beruf versuche ich doch alles mitzunehmen, was irgendwie auch nur im entferntesten mit Literatur zu tun hat. Dabei bin ich Bibliothekarin und auch sehr stolz diesen Beruf auszuüben, da dieser im Zuge des technischen Fortschritts immer weiter vom Aussterben bedroht ist. Doch Bücher sind mein ein und alles. Ich denke, dass mich da vor allem meine Kindheit sehr geprägt hat, da ich immer viele Bücher geschenkt bekam und auch wirklich sehr gerne las. Das hat sich dann bis heute so weiter durchgezogen nur dass ich auch selbst immer mehr Bücher kaufe. Und ich hoffe keiner schweift jetzt hier in seinen Gedanek in gängige Klischees ab, denn ich bin keine zurückgezogene langweilige Frau, die irgendwie verklemmt ist und ihren einzigen Sinn in den Büchern findet, ganz und gar nicht liebe Leute

5.8.12 20:09





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung